Roses Revolution und die Trauer um die selbstbestimmte Geburt

Acht Tage lang habe ich nun getrauert, über die acht schlimmsten Tage meines Lebens. Einer dieser Tage war der Geburtstag meines Sohnes vor mittlerweile 3,5 Jahren. Ganze 2,5 Jahre hielt ich seine Geburt für normal. Schrecklich, aber normal. Bis meine Tochter zur Welt kam und mit ihr mein veränderter Blick auf Geburt und die ersten Tage mit Baby. Geburt kann auch schön sein. Das wusste ich nach der Geburt meines Sohnes nicht.   Roses Revolution für gerechte und selbstbestimmte Geburt Bei der Roses Revolution, die jährlich und weltweit am 25. November stattfindet, wird auf die Gewalt in der Geburtshilfe aufmerksam Weiterlesen →

Allein reisen mit Baby 2.0: Das Krabbelkind

Bereits auf Mallorca konnte ich viele positive Erfahrungen sammeln, als ich mit meiner damals gerade 4 Monate alten Tochter alleine unterwegs war. Schnell war klar: Das wird für mich nicht die letzte Reise allein mit Baby gewesen sein. Drei Monate später machten wir uns wieder gemeinsam auf den Weg ins wunderbare Wien. Meine Tochter war 7 Monate alt und konnte seit etwa zwei Wochen krabbeln. In dem Alter passiert ja auch einiges auf einmal. Gleichzeitig mit dem Krabbeln konnte frei sitzen und sich an Möbeln hochziehen. Sie war nun also sehr viel mobiler als noch kurz zuvor, womit es für Weiterlesen →

Couchsurfing in Japan: Übernachten mit Hindernissen

Um Kosten für Hotels oder Hostels zu sparen und tiefer in die Kultur einzutauchen, ist Couchsurfing eine tolle Möglichkeit. Bevor wir unsere Rundreise mit dem Zug durch Japan begannen, hatten wir mit unserem damals 1-jährigen Sohn schon einige positive Erfahrungen mit Warmshowers gemacht – eine Plattform, die wie Couchsurfing funktioniert, aber ausschließlich für Radreisende gedacht ist. Wir hatten also keine Bedenken, dass Couchsurfing in Japan mit Kleinkind problematisch werden könnte. Zuhause in Deutschland hatten wir uns für unseren Start in Tokyo ein Airbnb-Zimmer für eine Woche gemietet. Da wir nach Tokyo noch keine feste Reiseroute geplant hatten, hatten wir auch Weiterlesen →

10 Reisebilder aus Japan [eine Blogparade aus Schweden]

In Finnland und in Schweden gibt es in der Bloggerszene eine kleine fotografische Herausforderung. Die Aufgabe ist es, 10 Reisebilder zu vorgegebenen Themen zu finden und in einem Artikel präsentieren. Hartmut, der in Schweden lebt, möchte nun diese kleine Blogparade nach Deutschland überschwappen lassen. Bloggutmaning nennt sich das ganze wohl auf schwedisch. Hier zeigt Hartmut die 10 ausgewählten Bilder von seinen Reisen. Da ich von unserer zweimonatigen Reise mit dem Zug durch Japan noch so viele Fotos auf der Festplatte habe, habe ich beschlossen, euch ein Japan-Spezial der Bloggutmaning zu präsentieren. Während unserer Reise hatten wir zwei Kameras dabei, die Weiterlesen →

Was ist eigentlich „typisch Hannover“? Liebeserklärung an meine Stadt

Für Außenstehende ist oft schwer verständlich, wieso ich in Hannover wohne. Und das auch noch gerne. Messestadt. Umsteigebahnhof. Autobahnkreuz. Gibt’s da sonst noch was? Hannover ist das Mauerblümchen unter den deutschen Großstädten. Unscheinbar steht es da, zwar mitten auf der Deutschlandkarte, aber doch kaum wahrgenommen. Andere Städte stehlen Hannover die Schau. Hamburg und München haben einfach mehr Glamour, neben ihrem Funkeln kann Hannover nicht mithalten. Hannover hat keine berühmten Bauwerke wie Köln, Dresden oder Leipzig. Keine lebendige Geschichte wie Nürnberg oder Heidelberg. Keine Hochhäuser wie Frankfurt. Keine bedeutende Universität und noch nicht mal eine erfolgreiche Fußballmannschaft. Hannover liegt weder am Weiterlesen →

ErlebnisBocksberg Hahnenklee im Harz: Spielplatz für die ganze Familie

Zusammen mit meinen Bloggerkollegen Lynn, Luisa und Max machte ich mich an einem schönen, aber viel zu frühen Sommermorgen auf den Weg nach Hahnenklee im Harz, denn wir wollten gemeinsam die Sommerrodelbahn des Erlebnisbocksbergs testen. Dabei habe ich wieder gemerkt, wie sehr ich manchmal in meiner Hannover-Blase gefangen bin. Der Harz liegt bei mir um die Ecke. Von Hannover aus fährt man nur etwa eine Stunde bis in das nahe Mittelgebirge mit all seiner Natur, seinen Wanderwegen oder auch dem ErlebnisBocksberg. Trotzdem kann ich meine bisherigen Besuche im Harz wohl an einer Hand abzählen. Aber, – auch das habe ich Weiterlesen →

Hannover – Heimat: Ein Perspektivwechsel

Unterwegs, auf Reisen, reizt mich das Fremde und das Unbekannte. Ich schlendere durch die Straßen oder durch die Landschaft und versuche so viel wie möglich von der neuen Umgebung zu entdecken. Ich nehme mir die Zeit durch die Altstadt zu trödeln, mir die Häuser anzugucken, in Geschäften zu bummeln oder neue Restaurants auszuprobieren. Zuhause in Hannover funktioniert das meist nicht so gut. Gehetzt vom Alltag erwische ich mich oft dabei, wie ich die schönen Seiten der Stadt keinerlei Beachtung schenke. Keine Zeit! Und überhaupt, kenne ich Hannover ja eh schon, da brauch ich auch nicht genauer hinzugucken. In den letzten Weiterlesen →

Mit dem Zug durch Japan: Unsere Reiseroute

Während unserer langen Reise durch Japan (Februar bis April 2015) wollten wir natürlich so viel wie möglich von dem Land sehen und viel herumkommen. Dabei sollte die Reise nicht zu stressig für uns und für unseren damals 1-jährigen Sohn werden. Wir sind weder zuhause noch unterwegs gern mit dem Auto unterwegs. Unser Sohn liebt zwar Autos über alles, allerdings nur zum Gucken und nich beim Drinsitzen. Daher entschieden wir uns schon vor Beginn unserer Reise für den Japan Rail Pass, mit dem wir drei Wochen lang innerhalb Japans mit den JR Zügen fahren konnten. Da man den JR Pass, wenn Weiterlesen →

[Lesenswert] „Die Rosa-Hellblau-Falle“, oder: Wieso mein Sohn eine pinke Hose trägt

Das erste Mal machte ich mir über die Rollenklischees meiner beiden Kinder Gedanken, als die Oma bei uns zu Besuch war. Sie trug einen Pullover mit Glitzersteinchen. Mein Sohn, damals 2 Jahre alt, war ganz fasziniert vom Pullover und sagte schließlich: „Du auch ein Glitzer anziehen.“ [mit „du“ meint er sich selbst, die Sprachentwicklung verläuft noch etwas holprig …] Die Oma schaute ihn recht belustigt an und erklärte ihm unmissverständlich, dass Glitzer nur etwas für Mädchen sei und er als Junge kein Glitzer anziehen könne. Seine kleine Schwester, die kann dann Glitzer anziehen, wenn sie so groß ist wie er. Er nickte etwas irritiert und beschäftigte sich Weiterlesen →

Stillen in der Öffentlichkeit für Anfänger(innen)

Bauch rein, Brust raus, Spotlight an. Als ob es nicht schon schlimm genug wäre, durch das wie wild brüllende Baby ungewollte Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen – dann soll ich auch noch vor versammelter Mannschaft meine Brüste hervorholen um das Baby zu stillen?! Nie im Leben! So zumindest dachte ich beim ersten Kind.   Das erste Kind – ein missglückter Start und die Qualen des Stillens Bei meinem Sohn habe ich das Stillen abgrundtief gehasst, vom ersten Moment an. Nach der nervenaufreibenden schrecklichen Geburt war ich endlos erschöpft und wollte einfach nur Eines: Ruhe! Stattdessen hatte sich ein merkwürdig dreinblickendes Weiterlesen →