Tiny Traveler

Entdecke die Welt mit Kinderaugen!

10 Reisebilder aus Japan

In Finnland und in Schweden gibt es in der Bloggerszene eine kleine fotografische Herausforderung. Die Aufgabe ist es, 10 Reisebilder zu vorgegebenen Themen zu finden und in einem Artikel präsentieren. Hartmut, der in Schweden lebt, möchte nun diese kleine Blogparade nach Deutschland überschwappen lassen. Bloggutmaning nennt sich das ganze wohl auf schwedisch. Hier zeigt Hartmut die 10 ausgewählten Bilder von seinen Reisen.

Da ich von unserer zweimonatigen Reise mit dem Zug durch Japan noch so viele Fotos auf der Festplatte habe, habe ich beschlossen, euch ein Japan-Spezial der Bloggutmaning zu präsentieren. Während unserer Reise hatten wir zwei Kameras dabei, die allerdings beide nicht die Besten waren, wie ihr auf manchen Fotos sehen könnt. Eine Kamera ist sogar während der Reise unreparierbar kaputt gegangen. Trotzdem, oder gerade wegen der Qualität der Bilder, finde ich einige Fotos besonders sympathisch.

 

Bild 1: eine Flugzeugtragfläche

Flugzeug über Sibirien

Mit dem Flugzeug irgendwo über Sibirien

Und schon das erste Foto ist nicht aus Japan, sondern aus Russland. Ich bin froh, dass ich überhaupt ein Foto aus dem Flugzeug gefunden habe, und sogar eine winzige Tragfläche ist dabei. Das Foto entstand auf dem Rückflug von Narita nach Helsinki irgendwo über Sibirien. Ich fand es so schön, wie sich der Fluss durch die schneebedeckte Landschaft schlängelt. Auf dem Hinflug konnte ich, auch über Sibirien, übrigens die Nordlichter bewundern. DAS habe ich aber natürlich nicht fotografiert …

 

Bild 2: das Bild, das aus Versehen sehr gut geworden ist

Miyajima mit schwimmendem Torii, Japan

Das schwimmende Torii in Miyajima – und ein Reh

Eigentlich ein perfektes, authentisches Foto aus Miyajima. Die Insel in der Nähe von Hiroshima ist bekannt für ihr schwimmendes Torii. Als ich dies im Sonnenuntergang fotografieren wollte, tauchte unbemerkt ein Reh in meinem Foto auf. Kein Wunder eigentlich, denn auf der ganzen Insel wimmelt es nur so von wilden, aber absolut nicht scheuen Rehen, die gerne auch mal Wertgegenstände von Touristen klauen und auffressen. Meine Kamera war als schnell wieder in meiner Tasche verschwunden. Bei Sonnenuntergängen und schummerigem Licht stieß meine Kamera übrigens regelmäßig an ihre Grenzen. Aber ich finde, dass gerade die Unschärfe und die Pixeligkeit das Bild schön machen.

 

Bild 3: ein Reisefoto, das fröhlich stimmt

Kirschblüte Japan

Kirschblüte in Ōsaka

Ende März und Anfang April gibt es in Japan nur ein Thema: Kirschblüten. Die Kirschblütensaison ist eine ganz besondere Zeit in Japan. Die Japaner sitzen in den Parks unter den Kirschbäumen und feiern. Der Beginn des Frühlings, die wärmeren Temperaturen und die Farben an den Bäumen und in Parks machen automatisch gute Laune!

 

Bild 4: ein Naturbild

Vulkan Sakurajima in der Präfektur Kagoshima, Japan

Der Vulkan Sakurajima

Einer meiner Lieblingsorte in Japan war die Vulkaninsel Sakurajima. Der gleichnamige Vulkan (obwohl -jima eigentlich die Endung für Insel ist) hat mehrere kleine Eruptionen am Tag. Von der Aussichtsplattform Yunohira konnten wir den Vulkan beobachten und sogar eine kleine Eruption fotografieren. Näher als bis zu dem Aussichtspunkt kommt man dem Vulkan übrigens nicht.

 

Bild 5: ein Bild von hoch oben

Tokyo Metropolitan Government Building

Ausblick vom Tokyo Metropolitan Government Building auf den Stadtteil Shinjuku

Hoch hinaus geht es im Tokyoter Rathaus, dem Tokyo Metropolitan Government Building, das in Zentrum Tokyos mitten im Banken- und Regierungsviertel steht. In beiden Türmen befindet sich auf der jeweils 42. Etage eine Aussichtsetage auf 202 m. Von den Türmen aus hatten wir einen wunderbaren Blick über Tokyo. Wir hatten klare Sicht und konnten sogar bis zum 120 km entfernten Fuji-san gucken.

 

Bild 6: Postkartenmotiv

Pagode beim Sensō-ji in Tokyo Asakusa, Japan

Die Pagode beim Sensō-ji Tempel in Asakusa, Tokyo

Unser Ausflug nach Asakusa in Tokyo war sehr verregnet und sorgte wieder für Schummerlicht. Trotzdem ist die Pagode, die zum Sensō-ji gehört, ein wahres Postkartenmotiv. Der Sensō-ji ist einer der bedeutesten Tempel in Tokyo.

 

Bild 7: ein Bild der Reisegefährten

Sonnenuntergang an der Rainbow Bridge in Tokyo, Japan

Meine Reisegefährten gucken gen Sonnenuntergang

Meine Reisegefährten in Japan waren mein Freund und mein damals 1-jähriger Sohn. Ich mag das Bild der Beiden sehr, denn es ist so verträumt. Dort stehen wir in Tokyo auf der künstlichen Insel Odaiba. Die Rainbow Bridge verbindet Odaiba mit dem Stadtteil Minato, in dem sich z. B. der Tokyo Tower (die rot-weiße Spitze im Hintergrund hinter der Brücke) befindet.

 

Bild 8: das „unter-den-Palmen-genießen-Bild“

Kirschblüte in Japan

Genießen unter dem Kirschbaum

Für Palmen waren wir wohl in der falschen Region Japans unterwegs – also nicht auf Okinawa. Schade eigentlich, aber dafür gibt es andere schöne Bäume in Japan. Klar, Kirschbäume! Hier in einem Park in Kyoto.

 

Bild 9: ein Guten-Morgen-Bild

Japanisches Zimmer Airbnb in Tokyo

Unser Airbnb-Zimmer in Tokyo

Guten Morgen! Zugegeben, das Foto entstand am späten Nachmittag nach dem Herrichten unseres Airbnb-Zimmers in Tokyo. Wir hatten nichts weiter als drei Futons und einen kleinen Tisch in unserem Zimmer. Die ersten Nächte waren zwar noch gewöhnungsbedürftig und hart, aber wir haben uns doch recht schnell daran gewöhnt. Seit unserer Zeit in Japan bin ich begeistert von Futons. Total praktisch. Während ich bei uns zuhause alle paar Monate das riesige Bett quer durch das Zimmer oder die halbe Wohnung schiebe, kann man die Futons einfach jeden Abend in eine andere Ecke des Zimmers legen und hat so immer wieder neue Gestaltungsmöglichkeiten für den Raum.

 

Bild 10: Lieblingsstadt

Kagoshima mit Sakurajima, Japan

Kagoshima mit Sakurajima

Meine absolute Lieblingsstadt während unserer Rundreise durch Japan war Kagoshima. Die Hafenstadt im Süden der Insel Kyūshū hatte es der ganzen Familie angetan. Es war zum ersten Mal während der Reise angenehm warm, so dass wir sofort ins Urlaubsfeeling verfallen sind. Kagoshima ist kompakt und lässt sich wunderbar zu Fuß erkunden. Und doch gibt es dort alles, was wir brauchten. Vor allem viele kleine, nette Restaurants in einer Fußgängerzone. Und der Sakurajima (siehe Bild 4) liegt direkt vor der Küste. Wir hätten wohl noch viel länger in Kagoshima bleiben können …

10 Reisebilder aus Japan – Fernweh in Bildern

Pinne diesen Beitrag bei Pinterest!

Falls ihr nun auch bei der Bloggutmaning mitmachen möchtet, kopiert einfach die Kategorien und legt los. Viel Spaß!

Christin

 

« »

© 2017 Tiny Traveler. Theme von Anders Norén. | Impressum | Datenschutz