Tiny Traveler

Entdecke die Welt mit Kinderaugen!

Fotoparade 2/2017 – Die schönsten Fotos des Jahres 2017

Schwupps, schon wieder ist ein Jahr vorbei. Gefühlt geht das bei mir jedes Jahr etwas schneller. Wo rennt nur immer die ganze Zeit hin?

 

2017 – das Jahr der Erkenntnisse

Wie 2017 für mich war, kann ich noch gar nicht abschließend sagen. Das Jahr arbeitet noch in mir, so wie die vielen Dinge, die ich im vergangenen Jahr über mich selbst gelernt habe. Verrückt, was der Versuch einer Selbstfindung so mit einem macht. Was ich nun mit den Erkenntnissen, die ich bereits hatte, und denen, die bestimmt noch kommen werden, anfange, weiß ich noch nicht.

In jedem Fall bin ich 2017 mehr aus mir herausgegangen. Ich habe im letzten Jahr begonnen Gitarre zu lernen, nehme regelmäßig an einem Improtheater teil, singe wieder im Chor und spiele im Straßenkrimi mit. All diese Tätigkeiten tun mir wahnsinnig gut, und komischerweise war mir bis vor einem Jahr noch nicht mal klar, dass ich anscheinend eine musikalische und theatralische Ader habe.

2017 war ich außerdem das erste Mal allein mit beiden Kindern im Urlaub. Wir fuhren für zwei Wochen nach Brixen in Südtirol und machten von dort aus sogar einen Tagesausflug nach Venedig.

 

2018 – das Jahr der Veränderungen?

2018 möchte ich all dies weiter ausbauen. Ich möchte mich noch besser kennenlernen, möchte einen Job finden, der zu mir passt, möchte mutiger dabei werden, so zu sein, wie ich gerne sein möchte und zu mir stehen zu können. Das klingt wahrscheinlich alles etwas schwammig, aber nachdem es mir jahrelang nicht gut ging und ich nie genau wusste, wieso überhaupt, bekomme ich so langsam zumindest eine Idee eines roten Fadens, wie ich meine Probleme bearbeiten kann.

Eine der größten Baustellen für dieses Jahr wird die Beziehung zu meinem Sohn sein, die ich dringend verbessern möchte. Deswegen wird es für uns wahrscheinlich im Sommer für einige Wochen nach Süddeutschland in eine Klinik gehen, wo ich ganz gezielt und mit viel Unterstützung daran arbeiten kann. Und wenn wir gerade schon dort sind, können wir hoffentlich auch gleich ein wenig die Gegend erkunden – soweit zumindest der Plan.

Für 2018 habe ich mir vor einigen Wochen utopischerweise außerdem in den Kopf gesetzt, Weihnachten in New York zu verbringen. Bisher habe ich noch keine Ahnung, wie ich das finanziell anstellen will, aber vielleicht finde ich ja bis dahin noch den verborgenen Goldschatz am Ende des Regenbogens. Oder ich staple etwas tiefer und fahre über Weihnachten nach London, was ich leider letztes Jahr doch nicht mehr geschafft habe.

In jedem Fall glaube ich, dass sich 2018 noch einmal viel für mich bewegen wird – hoffentlich zum Positiven hin! ;-)

 

Fotoparade 2/2017

Bevor ich mich nun endgültig vom letzen Jahr verabschiede, möchte ich euch noch meine schönsten Fotos aus 2017 zeigen. Denn wie jedes Halbjahr veranstaltet Michael aus dieses Mal wieder seine traditionelle Fotoparade. Da ich leider die Fotoparade 1/2017 für das erste Halbjahr verpasst habe, und dies immerhin mein persönlicher kleiner Ganzjahresrückblick ist, werde ich noch ein paar Fotos aus dem ersten Halbjahr mit einstreuen. Hier sind die Kategorien (von denen ich leider nicht alle bedienen kann, da ich immer viel zu hungrig bin, um ersthaft vor dem Essen mein Essen zu fotografieren):

 

Kategorie „Landschaft“

Im Frühling und im Sommer verbringe ich meine Zeit gern am Maschsee. Egal, ob ich mit dem Fahrrad die 6 km um den See fahre oder mich mit einem Buch auf den Steg setze – ein Abend am Maschsee im Sonnenuntergang fühlt sich gleich an wie ein kleiner Urlaub.

Sonnenuntergang über dem Maschs

30. März: Sonnenuntergang über dem Maschsee in Hannover

 

Auch im Urlaub mit meinen Kindern in Südtirol trieb es uns an den See in Brixen. Oder, besser gesagt, auf den Spielplatz neben dem See, von dem aus ich das Foto gemacht habe. So konnten die Kindern spielen, während ich mich an dem Anblick nicht sattsehen konnte.

See im Lido in Brixen

See im Lido in Brixen

 

Kategorie „Licht“

In Hannover ist ein Feuerwerk eigentlich schon nichts Besonderes mehr. Denn neben den Feuerwerken während des Frühlings,- Schützen- oder Oktoberfests findet in den Herrenhäuser Gärten über mehrere Wochen im Sommer der internationale Feuerwerkswettbewerb statt.

Feuerwerk über den Herrenhäuser Gärten in Hannover

10. Juni: Feuerwerkswettbewerb in den Herrenhäuser Gärten Hannover

 

Ich sehne mich bei der Auswahl meiner Fotos direkt nach Südtirol zurück. Diese Berge, dieser Sonnenuntergang, dieser Fluss. Ach, ich will zurück …

Sonnenuntergang über dem Eisack in Brixen

3. August: Sonnenuntergang über dem Eisack in Brixen

 

Kategorie „Schwarz-Weiß“

Ein seltenes Ereignis in Hannover: Schnee! Viel mehr als eine kleine weiße Schicht bekommen wir aber meistens nicht.

17. Januar: Schnee im Von-Alten-Garten in Hannover

17. Januar: Schnee im Von-Alten-Garten in Hannover

 

Zugegeben, der gesamte Schriftzug mit den Buchstaben lautet passend zum Namen des Berges, auf dem sie sich befinden, „Plose“. Weiter nach hinten konnte ich allerdings nicht gehen, so dass meine Kamera lediglich drei der fünf Buchstaben einfangen konnte. Im O kann jeder versuchen mit dem Fahrrad einen Looping zu fahren. Falls ich jemals ein Motivationsposter brauche, drucke ich mir einfach dieses „LOS“ aus kann danach sicherlich voller Motivation auch ohne Fahrrad einen Looping schlagen.

Buchstaben L O S auf der Plose

4. August: Buchstaben auf der Plose

 

Kategorie „Tiere“

Im April war ich beim Reisebloggercamp in Bremen. Während meiner Erkundungswanderung durch die Stadt entdeckte ich diese Statue der Bremer Stadtmusikanten, die mir viel besser gefällt als das Original.

Die Bremer Stadtmusikanten mal anders

21. April: Die Bremer Stadtmusikanten mal anders

 

Die Löwen sind im Zoo Hannover nicht gerade meine Lieblingstiere. Dennoch mag ich dieses Foto sehr. Durch eine Glasscheibe lassen sich die Löwen wunderbar beobachten.

 

Löwen im Zoo Hannover

27. Oktober: Löwen im Zoo Hannover

 

Kategorie „Natur“

Vielleicht habt ihr schon bemerkt, dass ich „In-die-Baumkronen-guck“-Fotos mag. Neben dem Titelbild ist dies mein liebstes Baumkronenfoto aus dem 1. Halbjahr 2017.

Winterliche Baumkronen im Hermann-Löns-Park Hannover

11. Januar: Winterliche Baumkronen im Hermann-Löns-Park Hannover

 

Im September war ich mit den Kindern für ein Wochenende im Elbsandsteingebirge rund um die Bastei wandern. Eine herrliche Natur und herrliche Aussicht gibt es dort natürlich überall.

Elbsandsteingebirge

9. September: Elbsandsteingebirge

 

Kategorie „Stadtbild“

Dies ist zumindest meine Lieblingsansicht des Bahnhofs in Hannover. Im Frühjahr verschönern regelmäßig Sitzgelegenheiten aus Holz, Kunstrasen und mit Lampions geschmückte Bäumchen den Ernst-August-Platz vor dem Hauptbahnhof.

8. Mai: Lampions vor dem Hauptbahnhof Hannover

 

Die Hofburg Brixen fantastisch umrahmt von Soliman, dem Elefanten, aus dem Hanflabyrinth.

Die Hofburg Brixen vom Hanflabyrinth aus gesehen

12. August: Die Hofburg Brixen vom Hanflabyrinth aus gesehen

 

Kategorie „Farbkontrast“

Wenn ich dieses Bild nur sehe, kann ich schon die klare Luft des Flusses in Brixen spüren. Besonders schön fand ich den Fluss von der kleinen Holzbrücke aus gesehen, die mit diesen roten Blumen geschmückt war.

Der Eisack in Brixen mit roten Blumen im Vordergrund

31. Juli: Der Eisack in Brixen mit roten Blumen

 

Kategorie „Essen“

Im April durfte ich bei der Einweihungsfeier des Vapiano am Hauptbahnhof in Hannover dabei sein. Dort durften wir uns einmal selbst als Vapianisten versuchen unser eigenes Dessert aus Erdbeeren und Vanillecreme zusammenstellen. Das Ergebnis davon zeige ich hier lieber nicht …

Dessert mit Erdbeeren und Vanillemousse kreieren im Vapiano Hannover

6. April: Dessert kreieren im Vapiano Hannover

 

Kategorie „Aussicht“

Das Bild zeigt eher eine Anti-Aussicht. Oder eben die wunderbare Aussicht von der Parkbank auf die herunterhängenden Äste der Kastanie.

Bank am Maschsee mit Blick auf die Äste einer Kastanie

19. April: Eher eine Anti-Aussicht: Bank am Maschsee Hannover mit Blick auf die Äste einer Kastanie

 

Und noch einmal geht es nach Südtirol. Mit der Seilbahn sind wir auf die Plose gefahren. Von dort aus hatten wir einen tollen Ausblick auf die Dolomiten.

Ausblick auf die Dolomiten von der Plose

4. August: Ausblick auf die Dolomiten von der Plose

 

Fotoparade 2/2017 – Meine schönsten Fotos des Jahres 2017 in verschiedenen Fotokategorien

Pinne diesen Beitrag auf Pinterest!

Welche Fotos gefallen euch am besten? Wie war euer 2017? Und was wünscht ihr euch für 2018? Ich freue mich auf eure Kommentare!

Christin

MerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerkenMerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

SaveSave

« »

© 2018 Tiny Traveler. Theme von Anders Norén.